Deutschland-Gespräche der Jenaischen Burschenschaft

Startseite - Impressum

6. Jenaer Deutschland-Gespräche


Geplanter Ablauf



Freitag, 11. Oktober 2013
20 Uhr c.t.
Begrüßung bei der B! Arminia/ a.d.B.

Samstag, 12. Oktober 2013
10 Uhr c.t.
Vorträge im Hotel "Schwarzer Bär" (Lutherplatz 2)
14 Uhr c.t.
Arbeitskreise zur Gründung eines Burschenschaftlichen Verbandes
20 Uhr c.t.
Einheitskommers im Hotel "Schwarzer Bär" (Lutherplatz 2)

Sonntag, 13. Oktober 2013
10 Uhr c.t.
(Bei Bedarf) Aussprache
Burschenschaft Teutonia/

Am 28.02.1845 gründeten sieben Mitglieder der Urburschenschaft die Burschenschaft Teutonia/ als eigenständige Korporation. Gemäß ihrer urburschenschaftlichen Herkunft lautet ihr Wahlspruch "Ehre-Freiheit-Vaterland." Zur Unterscheidung von den anderen beiden Zweigen der Jenaischen Burschenschaft wählte sie aber die Stadtfarben Jenas Blau-Weiß-Gold zu ihren Farben.

1889 bezogen wir das noch heute existierende Teutonenhaus am Löbdergraben/Teutonengasse, welches wir bis zu unserer Selbstauflösung 1936 bewohnten. Nach Ende des Krieges verhinderten die SED und die sowjetische Besatzungsmacht die Rückkehr der Teutonia/ nach Jena. Von unserer Heimat abgeschnitten, wählten wir Berlin zu unserem Exilort. Nach der Wiedervereinigung kehrten wir im Sommersemester 1992 nach Jena zurück und bezogen passend zum 03.10.1995 das heutige Teutonenhaus Am Steiger 17.

Die Burschenschaft Teutonia/ ist Gründungsmitglied des 1861 gegründeten Süddeutschen Kartells, dem ältesten Kartell Deutschlands. Mit den fünf anderen Mitgliedern Germania/ Tübingen, Teutonia/ Kiel, Germania/ Erlangen, Gothia Königsberg zu Göttingen und Alemannia Heidelberg verbindet uns mehr als eine tiefe Freundschaft. Wir verstehen uns als ein Bund an sechs Hochschulen.

http://www.teutonia/-jena.de